Literatur und Leidenschaft 

Seit 35 Jahren netzwerken, Draht ziehen und organisieren

„Veränderungen sind kein Schicksal, sondern eine Chance“, so lautet das Lebensmotto von Lianne Kolf, einer der bekanntesten Literatur-Agentinnen im deutschsprachigen Raum. So sah die gelernte Buchhändlerin und spätere Marketingleiterin auch das Ende ihres damaligen Arbeitgebers, dem Molden-Verlag, als reelle Chance für neue Aufgaben.

 

Die Verlagslandschaft kannte sie bestens. Erfolge und Misserfolge beäugte sie mit analytischem Verstand. Und als 1982 im Münchner Molden-Verlag das Licht ausging, eröffnete Lianne Kolf im gleichen Jahr eine Literaturagentur.

 

Literatur war schon immer ihre Leidenschaft. Enthusiasmus hat sie dauerhaft gebucht und Bedenkenträger schlägt sie lächelnd in die Flucht. Sie tat, wozu sie Lust hatte und hat dies keine Sekunde bereut. Ihr erster Erfolg war die Vermittlung des Buches vom Theaterstück „Der Kontrabass“, eines der meist gespielten Theaterstücke der 80er Jahre von Patrick Süskind. Dieser schrieb gerade den Welt-Bestseller „Das Parfüm“. Süskind war für sie kein Unbekannter, sie gingen in Starnberg zusammen zur Schule. Dennoch war die Vermittlung alles andere als ein Kinderspiel, denn zehn Verlage lehnten ab, bis Diogenes schließlich zugriff und Patrick Süskind zu einem der erfolgreichsten deutschen Autoren machte.

 

Dann ging alles Schlag auf Schlag. Rund 200 Autoren hat Lianne Kolf heute unter Vertrag, darunter so bekannte Namen wie Melissa Müller, die Biografin von Anne Frank und Hitlers letzter Sekretärin Traudl Junge, den Fitness-Guru Ulrich Strunz, Marion Grillparzer, die u.a. die Glyx-Diät schrieb, Prof. Lothar Seiwert, den „Zeitpapst“, Avi Primor, den ehemaligen Israelischen Botschafter in Deutschland, Iny Lorentz, Top-Bestseller-Autorin für historische Romane, sowie Zoë Beck und viele andere Krimiautoren.

 

In der Branche gilt Lianne Kolf als Expertin par excellence, und zwar ganz einfach, weil sie Gespür hat für Stoffe, Storys und Trends. Sie ist eine faire Verhandlungs-Partnerin und zugleich eine professionelle Agentin in Sachen Konditionen, die immer ihre Autoren im Blick hat. „Schließlich sollen Menschen, die mir einen Nutzen bringen, ebenfalls dauerhaft profitieren“, so Lianne Kolf.

 

 

Berufserfahrung, Kenntnis der Verlagsbranche

und eine gute Nase für neue Stoffe stehen für ihren Erfolg

 

Einer der großen Erfolge in der 35jährigen Verlagstätigkeit ist die Anne Frank-Biografie von Melissa Müller, die in 18 Sprachen übersetzt wurde. Das Buch war nicht nur ein internationaler Bestseller, sondern wurde auch von Walt Disney in Hollywood verfilmt.

 

Ein spannender Filmstoff war auch das Leben der Hitler-Sekretärin Traudl Junge, ebenfalls ein Buch von Melissa Müller, das der Produzent Bernd Eichinger mit seinem Film „Der Untergang“ eindrucksvoll in Szene setzte. Mit dem Vermitteln von Filmstoffen hat sich Lianne Kolf im Bereich der Nebenrechte ein weiteres lukratives Standbein geschaffen und sich auch in diesem Metier gut in der Branche etabliert.

 

Seit dem Jahr 2003 wird die Filmabteilung von Isabel Schickinger geleitet, die zuvor 10 Jahre bei KirchMedia als Juristin und Lektorin gearbeitet hat.

 

Richtig stolz ist die Agentin auf ihren Erfolgs-Autoren Ulrich Strunz, den Internisten und aktiven Sportmediziner, der mit seinen Vorträgen Jahr für Jahr Heerscharen für sein Fitness-Programm begeistert. Das war nicht immer so, denn sein erster Titel „Forever young“ wurde von 30 Verlagen abgelehnt, bis Gräfe und Unzer 1999 Interesse zeigte. Zur Freude aller Beteiligten, denn die Fitness-Bücher von Strunz haben heute eine Gesamtauflage von mehr als drei Millionen. Von dem Interesse an dieser Sport-Philosophie war Lianne Kolf jedoch vom ersten Tag an überzeugt, so dass selbst 30 Absagen ihr Engagement zur Höchstform steigerten.

 

Die besten Autoren bekommt Lianne Kolf über Empfehlung von anderen Autoren. Oder sie spricht selbst jemanden an, wenn sie eine spannende Story gelesen hat. Weniger erbaulich sind die täglichen Manuskript-Eingänge, die unverlangt ins Haus kommen. Sie liest natürlich alle, zumindest die ersten zehn Seiten, doch meist ist der Stoff erschreckend dumm oder langweilig.

 

Was auf dem gesättigten Buch- und Filmmarkt überhaupt noch eine Chance habe, wäre interessant zu wissen. Und dies sind - laut Kolf -  nach wie vor historische Romane und interessante Biografien. Hier sieht sie bei vielen Zielgruppen nach wie vor gute Absatzmöglichkeiten.

 

Rund 2500 Bücher und Filmstoffe hat Lianne Kolf in 35 Jahren vermittelt. Und das ist für eine Agentur mit acht Mitarbeitern ein sensationell gutes Ergebnis. Ihre Agentur ist eine der ältesten und renommiertesten im Lande und ihre Umsätze bewegen sich im sattgrünen Bereich. Ihre Liebe zum Metier ist ungebrochen, dennoch genießt sie zwischen hartem Verhandeln, täglichem Manuskript-Studium und Motivation ihrer Autoren auch die erholsamen Zwischenstopps in ihrem Domizil auf Mallorca, das neben dem geliebten Schwabing zu ihrer zweiten Heimat geworden ist.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verlagsagentur Lianne Kolf